Skip to main content
Naturkratzbaum

Naturkratzbaum – Naturkratzbäume erfreuen sich großer Beliebtheit

Als Katzenbesitzer versucht man natürlich alles, um seinen Lieblingen das Leben so schön wie nur eben möglich zu gestalten. Neben viel Liebe, Aufmerksamkeit und natürlich hochwertigem Futter bestehen Katzen auch auf ein angemessenes Maß an Spielmöglichkeiten. Ein Kratzbaum stellt hier die Grundlage jeder Spiel- und Aktivitätsmaßnahmen dar.



Ökologisch sinnvolle Alternative

Ein Kratzbaum lädt zum Klettern ein, bietet die Möglichkeit, die Krallen der Stubentiger möbelschonend auszuprobieren und sollte natürlich immer über eine oder mehrere Liegeflächen verfügen. Eine besonders ansprechende, ökologisch sinnvolle und vor allem haltbare Alternative zu Kratzbäumen aus dem Baumarkt stellen die sogenannten Naturkratzbäume dar. Naturkratzbäume bestehen zu 100 % aus natürlichen Materialien, sind überaus robust und passen in jedes Wohnambiente. Damit Ihnen die Auswahl des richtigen Naturkratzbaum nicht allzu schwer fällt, haben wir Ihnen die interessantesten Fakten rund um Naturkratzbäume einmal zusammengetragen.


Der Aufbau von einem Naturkratzbaum

So unterschiedlich die Naturkratzbäume auch auf den ersten Blick erscheinen mögen, der Grundaufbau ist bei allen Naturkratzbäumen gleich. Auf eine ausreichend dimensionierte und möglichst schwere (Stichwort: Stabilität!) Grundplatte ist ein Ast montiert. An den oberen Enden des Astes befinden sich eine oder mehrere Liegeflächen. Um den Stamm wird ein robustes, zum Ausprobieren der Krallen einladendes Material, zumeist Sisal, gewickelt. Die einzelnen Liegeflächen sollten mit einem nicht zu weiten Abstand voneinander montiert werden, damit die tierischen Bewohner ohne Unfälle von Ebene zu Ebene wechseln können. Bei einem Naturkratzbau gilt: Die Verschraubung der einzelnen Elemente ist das A und O. Nur wenn der Naturkratzbaum nicht wackelt oder schwankt, wird er von den Stubentigern auch gerne angenommen.


Die Hölzer unterscheiden sich von normalen Kratzbäumen

Naturkratzbaum Holz

Es ist das verwendete Holz, was einen Naturkratzbaum von normalen Kratzbäumen unterscheidet. Während konventionelle Kratzbäume aus Pressspanholz oder sonstigen Resteprodukten der Holzwirtschaft stammen, werden für Naturkratzbäume echte Hölzer, Äste und Stämme verbaut.Die Auswahl an Holzsorten ist hierbei schier unendlich und alleine dem Geschmack (und dem Geldbeutel) des Katzenbesitzers überlassen.

Hölzer aus heimischem Anbau, wie Eiche, Erle oder Birke, sind dabei Tropenhölzern immer vorzuziehen. Nicht nur, dass Tropenhölzer im Vergleich wesentlich teurer sind – mit dem Kauf dieser Produkte unterstützt man auch die Zerstörung der Regenwälder.
Neben einem ökologisch sinnvollen Holz sollte ein Naturkratzbaum auch ansonsten aus rein biologischen Teilen bestehen. Gerne werden Wasserlilie, Sisal, Jute oder aber auch Bananenblätter zur weiteren Ausstattung der Naturkratzbäume verwendet.


Welche größe sollte ein Naturkratzbaum haben?

Wenn Ihre Katze sprechen könnte, würde sie als Antwort auf die Frage, wie groß der ideale Kratzbaum sein sollte, wahrscheinlich mit „Riesig“ antworten. Tatsächlich setzt der Größe eines Kratzbaumes nur die Größe des Zimmers, in dem er aufgestellt werden soll, ein Limit.

Die meisten Naturkratzbäume werden so gekauft, dass sie bis knapp unter die Zimmerdecke reichen. Der Grund hierfür: Katzen lieben es, sich auf einem Plätzchen mit guter Aussicht niederzulassen. Eine Ebene in rund zwei Metern Höhe ist für Katzen gerade richtig. Beachten Sie bei der Auswahl des richtigen Naturkratzbaums auch unbedingt die Tragfähigkeit. Ein Naturkratzbaum, der pro Ebene fünf Kilo Last aushält, mag für Ihre Katzenbabys noch der richtige Spielplatz sein – für einen ausgewachsenen Kater hingegen sollte es schon etwas robusteres sein.

Wenn Sie nicht regelmäßig einen neuen Naturkratzbaum kaufen wollen, so sollten Sie direkt von Anfang an in einen Kratzbaum investieren, der sowohl für Katzenkinder als auch für ausgewachsene Katzen und Kater ausreichend Spiel- und Liegeflächen bietet und vor allem über genügend Tragfähigkeit verfügt.


Was sollte ein Naturkratzbaum alles bieten?

Grundlegend für die Akzeptanz eines Kratzbaums sind vor allem ausreichend weich gepolsterte Liegeflächen. Diese sollten zumindest so dimensioniert sein, dass die Katze bequem auf ihnen Platz nehmen kann. Als Polsterung bieten sich alle Materialien an, die weich und plüschig sind. Bei einem Naturkratzbaum wird hier natürlich auf Kunstfasern jeglicher Art verzichtet.

Neben Liegeflächen wird auch immer gerne eine Höhle angenommen. Diese befindet sich bei den meisten Naturkratzbäumen in Bodennähe, jedoch lieben Katzen auch Höhlen in luftiger Höhe.
Je nach Bauweise können an den Stamm des Naturkratzbaums auch Spielzeuge gehängt werden, die Ihre Katze zu spielerischer Aktivität verleiten. Toll ist hier alles, was sich bewegt – Federn, Stofftiere etc. – und den Jagdinstinkt der Stubentiger reizt.

Wichtig ist auch immer die Möglichkeit, dass die Katzen ihre Krallen ausprobieren können. Sisal ist hier das Material der Wahl. Ein Kratzbaum mit ausreichend Kratzmöglichkeiten verhindert so effektiv, dass sich Ihre Lieblinge an Ihre teuren Couch oder sonstigen Möbelstücken vergreifen.


Der richtige Ort zum aufstellen

Katzen bevorzugen warme Orte, die eine gewisse Aussicht bieten. Falls möglich, sollte der Kratzbaum daher in Fensternähe und neben der Heizung platziert werden. Insbesondere in den Wintermonaten wissen alle Stubentiger die wohlige Wärme, die von den Heizkörper ausgestrahlt wird, zu schätzen. Weiteres dazu findest du auf unserer Kratzbaum Test Startseite.


Empfehlenswerte Naturkratzbäume

 

Croci Kratzbaum Natur Magnolia

Ein sowohl preislich als auch von den Möglichkeiten, die er bietet, höchst empfehlenswerter Naturkratzbaum ist der „Croci Kratzbaum Natur Magnolia“. Mit Abmessungen von 45 x 45 x 99 Zentimetern eignet sich dieser Naturkratzbaum vor allem für kleinere und leichtere Katzen. Drei Liegeflächen, eine davon als gemütliches Körbchen ausgeführt, bieten ausreichend Rückzugsfläche für Ihre Katzen.

Die hochwertig anmutende Kombination aus natürlichen Materialien wie Sisal, Jute, Wasserhyazinthe und Bananenblättern macht diesen Naturkratzbaum nicht nur zu einem perfekten Spiel- und Rückzugsort für Ihre Lieblinge, sondern sieht darüber hinaus auch noch richtig gut aus! Die Montage des rund 11 Kilogramm schweren Kratzbaums gestaltet sich dabei extrem einfach und kann auch durch ungeübte Katzenbesitzer schnell und einfach innerhalb weniger Minuten durchgeführt werden.


Catit Naturkratzbaum

Ein echtes optisches Highlight und der Star in jedem Katzenhaushalt ist zweifelsohne das Catit Katzenmöbel. Dieses geschwungene Domizil aus Bananenblatt und Seegras überzeugt durch die Vereinigung von attraktivem Design und anspruchsvoller Funktionalität. Die robusten Außenbereiche aus Bananenblättern sind überaus widerstandsfähig auch gegen scharfe Krallen. Die gemütliche Hängematte und der weiche Schlafbereich laden nach dem Spiel zum Schlafen und Ausruhen ein.

Hängendes Seegras-Spielzeug bietet Ihrem kleinen Liebling eine willkommene Abwechslung und sorgt für stundenlangen Spielspaß. Das Qualität nicht teuer sein muss, beweist der Catit Naturkratzbaum in Perfektion – denn hier bekommt man für weniger als 100 Euro einen optimalen Begleiter für ein langes, zufriedenes Katzenleben. Mit einer Höhe von 87 Zentimetern und einem Durchmesser von 58 Zentimetern eignet sich dieser Naturkratzbaum hervorragend für alle Hauskatzenrassen. Egal ob Katzenbaby oder ausgewachsener, stattlicher Kater: Mit dem Catit Naturkratzbaum liegen Sie immer richtig.